Aktuelle Meldungen

Bericht zur Generalversammlung 2003

  • Drucken

Zur diesjähriger Generalversammlung am 14.03.2003 konnte unser Oberschützenmeister Lutz Wiggenhauser 47 Mitglieder auf dem Hagenrain begrüßen. Im Anschluss an seinen Bericht gedachten wir der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder in einer Gedenkminute. Die Berichte von Schriftführer, Sportleiter und Jugendleiter waren informativ und der Schatzmeister konnte von einer ausgeglichenen Finanzlage berichten. Der Bericht der Kassenprüfer bescheinigte ihm die korrekte und saubere Führung der Buchhaltung und empfahl seine Entlastung.

Danach folgte die Ehrung der Vereinsmeister durch den Sportleiter sowie die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft. Seit 25 Jahren in unserem Verein sind: Karl Begero, Rudolf Selbach, Hans Wickenhäuser, Rolf-Dieter Kögel, Guiseppe Ruscetta, Rainer Bouc und Bernd Seebold. Die Anwesenden erhielten Nadeln und Urkunden vom Schützenverein, dem Württ. und dem Deutschem Schützenbund. Nach den positiven Berichten der Vorstandschaft bestätigten die Mitglieder die gute Arbeit der Vorstandschaft und erteilte ihnen einstimmig Entlastung.

Nach einer kurzen Pause wurden die anstehenden Wahlen durchgeführt. Folgende Ämter standen auf der Liste: 1. und 2. Schützenmeister, Schatzmeister, Sportleiter, Schriftführer, Anlagenbetreuer, Waffenwart, und, ganz wichtig, das Amt des Pressewartes. Zum 1. Schützenmeister und damit stv. Vorstand gewählt wurde bzw. bleibt Bodo Heinrich. 2. Schützenmeister wurde Stefan Schuchmann. Schatzmeister Harald Weisert wurde ebenso wie Sportleiter Bernd Seebold für die nächsten 4 Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Für das Amt des Schriftführers wurde, nachdem Brigitte Dittmar nicht mehr kandidiert hat, nun Alfred Bernauer gewählt. Der Vorstand bedankte sich bei Brigitte mit einem großen Blumenstrauß für ihre langjährige Arbeit in der Vorstandschaft. Das in den letzten Monaten vernachlässigte Amt des Pressewartes wird jetzt von einem "Presseteam" ausgeübt: Harald Weisert und Alfred Bernauer sind ab sofort für unser Auftreten verantwortlich.

Da kein Antrag zur Hauptversammlung eingegangen war entwickelte sich eine muntere Diskussion rund um unser 50-jähriges Jubiläum im nächsten Jahr. Hierbei müssen sich auch die Mitglieder einbringen und beteiligen. Bereits um 22:15 Uhr konnte der Vorstand diese harmonische Hauptversammlung schließen.