Das Wurfscheibenschiessen

  • Drucken

Wurfscheibenschiessen

Das Grundgerüst der Texte stammt von der Homepage des Deutschen Schützenbundes. Die Texte haben wir etwas abgeändert und Bilder hinzugefügt. Mit einem Klick auf die Sportwaffen können teilweise die Details auf der Herstellerseite nachgelesen werden.

Die Disziplinen sind: Trap, Doppeltrap, Skeet

 



Trap

Eine Wettkampfrotte umfasst 6 Schützen, die an 5 Schiesspositionen stehen. Pro Durchgang pausiert ein Schütze. Für jeden Stand gibt es drei Wurfmaschinen, die die Scheiben jeweils in unterschiedliche Richtungen aus einem Graben parallel zur Startlinie schleudern. Der Schütze gibt durch ein akustisches Signal die Scheibe frei. Pro Scheibe sind zwei Schüsse erlaubt. Internationale Wettkämpfe werden über 125 Wurfscheiben durchgeführt (5 Serien á 25 Wurfscheiben). Danach nehmen die sechs Besten an einem Finale über 25 Wurfscheiben teil. Geschossen wird mit Flinten, die das Kaliber 12 nicht überschreiten dürfen. Die Munition besteht aus Schrotpatronen. Die Wurfscheiben haben einen Durchmesser von 110 mm, Höhe 25 mm und einem Gewicht von 105 Gramm.

nach oben


 

Doppeltrap

Die Disziplin Doppeltrap wurde 1992 eingeführt. Die Rotteneinteilung erfolgt wie beim Trapschiessen. Die Schützen stehen in freihändigem Anschlag. Auf Abruf werden jeweils zwei Wurfscheiben gleichzeitig geworfen. Eine Scheibe fliegt immer geradeaus, die andere jeweils 5 Grad nach links bzw. 5 Grad nach rechts. Auf jede Scheibe muss ein Schuss abgegeben werden. Schützen bestreiten ihr Wettkampfprogramm mit 150 Wurfscheiben in drei Serien a`25 Doubletten. Die Damen gehen über 120 Wurfscheiben in drei Serien á 20 Doubletten. Die besten sechs Schützen nehmen an einem Finale mit 25 Doubletten (Frauen 20 Doubletten) teil. Flinte, Munition und Wurfscheiben gleichen in ihren Bestimmungen der Disziplin Trap.

nach oben


 

Skeet

Wie bei Trap und Doppeltrap besteht eine Wettkampfrotte aus sechs Schützen. Sie wandern jedoch beim Skeetschiessen über sieben in einem Halbkreis angelegte Schiesspositionen vom Hochhaus (steht immer links zur Schussrichtung) zum Niederhaus (rechts zur Schussrichtung). Die achte und letzte Schussposition befindet sich genau in der Mitte zwischen beiden Häusern. Der Schütze beschiesst von diesen acht Positionen aus Einzel- und auch Doubletten-Wurfscheiben. Durch die wechselnden Stände verändern sich für den Schützen jeweils auch die Bedingungen. Auf jede Scheibe darf nur ein Schuss abgegeben werden. Das Wettkampfprogramm besteht aus 125 Wurfscheiben in fünf Serien á 25 Wurfscheiben. Die sechs besten Schützen absolvieren danach ein Finale über noch einmal 25 Wurfscheiben. Für Flinte und Wurfscheiben gelten die gleichen Bestimmungen wie bei den Disziplinen Trap und Doppeltrap.

nach oben